Michael Seemann – Experte in der Debatte “vertrauen”

 

Porträt

Michael Seemann
(c) @bosch

Michael Seemann, geboren 1977, studierte Angewandte Kulturwissenschaft in Lüneburg. Seitdem arbeitet er an seiner Doktorarbeit über philosophische Theorien des Archivs und ist seit 2005 mit verschiedenen Projekten im Internet aktiv. Er gründete twitkrit.de und die Twitterlesung, organisierte verschiedene Veranstaltungen und betreibt den populären Podcast wir.muessenreden.de. Vor knapp zwei Jahren begann er das Blog CTRL-Verlust zuerst bei der FAZ, seit September auf eigene Faust, in dem er über den Verlust der Kontrolle über die Daten im Internet schreibt. Normal bloggt er unter mspr0.de und schreibt unregelmäßig für verschiedene Medien wie RollingStone, ZEIT Online, SPIEGEL Online, c’t und das DU Magazin. Er hält Vorträge an Universitäten und wissenschaftlichen Konferenzen zu seinen Themen “Kontrollverlust” im Internet, “Plattformneutralität” und der “Queryology”.

Michael Seemann zum Thema “vertrauen”

Michael Seemanns Position zum Thema “vertrauen”

Ich glaube, dass Vertrauen sich in der Digitalen Welt weg vom Subjekt, hin zur Struktur und zur Community bewegt. Openness ist hierbei das Zauberwort und wird eine wesentliche Rolle in der Zukunft spielen, wenn wir von Vertrauen sprechen.

Hier können Sie das komplette Positionspapier von Michael Seemann lesen, das als Grundlage der Debatte zum Thema “vertrauen” am Nachmittag des Tags der Medienkompetenz im Landtag dient.

Michael Seemanns Leseempfehlung zum Thema “vertrauen”

Kontakt zu Michael Seemann

Blog:  mspr0.de
Twitter: @mspro
Facebook: facebook.com/mspro
E-Mail: mymspro@gmail.com

 Veröffentlicht von am 8:20 pm

 Antworten

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>